Hier werde ich ein Esstagebuch führen, um zu bewusst zu machen, was ich am Tag alles zu mir nehme. Es ist erstaunlich wie viel oder wie wenig das manchmal ist, meistens ist man sich dessen gar nicht bewusst. In der Klinik hatten mir diese Esspläne gut geholfen, aus diesem Grund will ich es damit wieder versuchen.

Mit meiner Essstörung habe ich mich langsam abgefunden. ich weiss, das ist nicht die richtige Einstellung, aber ich habe so viel versucht, so viel durchgemacht und doch hat es nichts genützt. Deshalb habe ich mich entschieden, es so zu akzeptieren wie es ist, aber mit meinem Gewicht gebe ich mich nicht zufrieden, was wiederrum durch die Essstörung bedingt ist. Hach, es ist ein Teufelskreis.

 

T a g e b u c h

 

06.April 12

 

- 2 Brötchen (Marmelade, Schinken)

- 1 Spiegelei mit Ketchup

- 1 Tasse Grünen Tee ( ich liebe Grünen Tee)

- 2 Fruchtzwerge

- selbstgemachte weisse Bohnensuppe

- Marschmallows ( gefühlte 100)

- Wasser

 

Fazit: Es war mega viel, ich habe mega Bauchschmerzen & und ich könnte schon wieder brechen, aber ich habe mich entschieden diesen Blog anzulegen und heute zu beginnen. Denn es beginnt immer HEUTE & nicht Morgen!

 

07.-08.04. 

 

Es war leider zu viel, keine Lust das jetzt hier alles Preis zu geben. Ist zwar nicht sehr hilfreich, aber das meiste hab ich schon wieder vergessen.

 

09.April 2012

 

- 2 Orangen

- 1 Knäckebrot mit Schinken & Butter

- 1 Tütensuppe (Rindfleischsuppe)

- Süßigkeiten ( wie viele weiss ich nicht)

- Grüner Tee & Wasser